V

Bei der Veredelung verwandeln Reformeranlagen Rohbenzin in hochwertigen Kraftstoff. Nach dem Cracken und Entschwefeln werden in weiteren Veredelungsverfahren die Eigenschaften der gewonnenen Produkte verbessert. Dabei werden Katalysatorschadstoffe abgetrennt, um die Qualität der gewonnenen Produkte weiter zu verbessern. Dabei werden die Molekülstrukturen des Benzins so verändert, dass dieses eine höhere Klopffestigkeit aufweist und nicht unkontrolliert durch Selbstentzündung („klopfen“), sondern ausschließlich präzise gesteuert verbrennt.


W

Wasserstoff ist ein chemisches Element mit dem Symbol H (für lateinisch: hydrogenium - „Wassererzeuger“). Wasserstoff ist das häufigste chemische Element des Universums. Es ist Bestandteil des Wassers und der meisten organischen Verbindungen; insbesondere kommt es in sämtlichen lebenden Organismen vor. Auf der Erde kommt es allerdings als Gas kaum vor, sondern meistens gebunden mit Sauerstoff - als Wasser. Wenn man Wasserstoffgas nutzen will, muss man es aus dem Wasser abspalten. Das passiert mit Hilfe von Strom und dem Herstellungsverfahren der Elektrolyse. Insbesondere „grüner“ Wasserstoff gilt als Schlüsselelement, um fossile Brennstoffe langfristig zu ersetzen. Das macht das Gas zur umweltfreundlichen Alternative zu Kohle, Öl und Erdgas. Grüner Wasserstoff wird mit Strom aus erneuerbaren Energien produziert. Die Anlage Refhyne I des Shell Energy and Chemicals Parks Rheinland beispeilweise ist eine der größten ihrer Art weltweit. Sie produziert im großen industriellen Maßstab rund 1300 Tonnen grünen Wasserstoff für den Industrie- und Transportsektor.


X

Xylol ist bei Raumtemperatur eine stark lichtbrechende, farblose, leicht ölige Flüssigkeit und hat einen süßlichen Geruch. Seine Isomeren besitzen unterschiedliche physikalische Eigenschaften. Das Xylolgemisch wird hauptsächlich als Lösungsmittel verwendet. Es dient zur Herstellung von Kunststoffen, Farben und Klebstoffen. Weiterhin wird es Kraftstoffen zur Erhöhung der Oktanzahl beigemengt.